This post is also available in: enEnglish (Englisch)

Diese Künstlerkolonie ist der Traum aller Kreativen: In einem Waldstück, umgeben von Dünen, direkt an der wilden Küste der kurischen Nehrung entstand die Nida Art Colony. Kein Schild an den Wegen weist darauf hin, dass hier das größte und sicherlich modernste Kunstzentrum Litauens steht. Ein Paradies für Designer, Künstler, Architekten und Kuratoren – sowie für Studenten und Wissenschaftler.

Hier leben und arbeiten zeitweilig rund 40 junge Künstler, die das Glück hatten, sich hier für einige Monate kreativ austoben zu können. Außerdem gibt es hier jede Menge Workshops – und Symposien und Meetings. Die Nida Art Colony ist eine Zweigstelle der Kunsthochschule in der Hauptstadt Vilnius.

 

 

http://www.nidacolony.lt

Im Erdgeschoss begegnet mir Linas Ramanauskas in seinem Office – der junge Litauer war der erste Mitarbeiter in dem Zentrum, als der erste Teil vor Jahren hier gebaut wurde. Er ist praktisch der Manager, der hier alles am Laufen hält: „Mit einem kleinen Team bewegen wir hier Großes“, sagt er. Linas führt mich durch die großen, hellen Räume – und zeigt mir Studios, Konferenzräume, Dunkelkammern und Labore – und als krönenden Abschluss eine kleine, feine Bibliothek mit Blick auf den Leuchtturm von Nida. In diesen Gebäuden finden sie alles Nötige. Hier können sie arbeiten, essen, schlafen. Sie müssten sich praktisch gar nicht vor die Tür begeben.

Das neuere der beiden Gebäude wurde erst vor wenigen Jahren fertig gestellt. Es ist auffallend ruhig, hinter verschlossenen Türen wird entworfen, gewerkelt und diskutiert. Linas macht mich mit einigen der Dozenten und Studenten bekannt.

Eine Gruppe von Bachelor-Studentinnen kommt direkt von der Kunstakademie in Vilnius. „Sie sind die „Stars von morgen“, sagt ihre Professorin Jolanta Talaikyté – sie und Dozentin Egle Grebliauskaite bieten einen intensiven zehntätigen Workshop – in dem die Modemacher ihre erst eigene Kollektion entwickeln sollen.

Workshop Fashion Design, Nida Art Colony

Prof. Jolanta Talaikyté, Vilnius Art School

Einige Türen weiter begegne ich der Künstlerin Annette Wirtz aus Düsseldorf. Sie leitet einen Workshop mit Master-Studentinnen der Kunstakademie Vilnius – die angehenden Textil-Designerinnen beschäftigen sich fünf Tage lang mit dem Thema Animationsfilm.

Textile Arts, Master Class, Vilnius Art School

Textile Arts, Master Class, Vilnius Art School

Annette Wirtz, Künstlerin aus Düsseldorf

Dozentin Annette Wirtz, Künstlerin aus Düsseldorf

Dieses Zentrum hat übrigens nichts mir der vielzitierten Künstlerkolonie Nidden zu tun. Das war eine Kolonie überwiegend deutscher Künstler, die in Resten heute noch zu sehen ist, wie zum Beispiel das ehemalige Sommerhaus von Thomas Mann. Das Fischerdorf Nidden (heute: Nida) wurde 1850 von Malern aus Königsberg entdeckt – bald wurde es Künstlertreffpunkt, wo unter anderem Max Pechstein den Sommer verbrachte – auch Heinz Rühmann zog es hierher.

Die Kreativen von damals und heute verbindet die Faszination für dieses Naturparadies an der Küste Litauens, das offenbar die künstlerische Fantasie beflügelt.