Warum noch ein Podcast? Ganz einfach, es lohnt sich! In Hamburg gibt es viele großartige Künstler und sehr engagierte Menschen im Kunstbetrieb, mit denen ich reden möchte. Ich bin auf viele (noch) nicht erzählte Geschichten gestoßen. Und der sogenannte Blick hinter die Kulissen reizt mich als Journalist ohnehin. Der (werbefreie) Podcast Hamburg Arts ist bei Apple Podcasts und Spotify zu finden – und kann dort abonniert werden.

Oder einfach hier Klicken, um den Podcast zu Joseph Beuys zu abonnieren:

Galerist Sigi Sander: “Ich war der Assistent von Joseph Beuys”

Ich beginne meinen Podcast mit der ungewöhnlichen Geschichte von Siegfried (“Sigi”) Sander, einem Galeristen (“Multiple Box”)  in der Admiralitätsstrasse in Hamburg.  In jungen Jahren war Sigi Sander der Atelierassistent des Jahrhundertkünstlers Joseph Beuys, dessen 100. Geburtstag in diesem Jahr weltweit gefeiert wird. In Raum 3 der Düsseldorfer Kunstakademie ging Sigi Sander zwischen Filz und Fettecken auch “subversiven Tätigkeiten nach”, wie er schmunzelnd erzählt. Denn von hier aus wurden Ende der 70er die Grünen mit-gegründet, hier wurden die Mitgliedsanträge sortiert und in einem Monstrum von Computer eingelesen. Tagsüber standen er und andere mit Joseph Beuys in Fußgängerzonen und haben die Flyer der Grünen verteilt – von Beuys selbst entworfen und zu Kunst erklärt. Sigi Sander: “Die Leute haben uns nur mitleidig angesehen.”

Galerist Siegfried Sander ("Multiple Box")
Galerist Siegfried Sander (“Multiple Box”)
Wahlplakat der Grünen von Joseph Beuys
“Der Unbesiegbare” Wahlplakat der Grünen von Joseph Beuys

“Nehmt Euch ‘mal für nächsten Sommer nichts vor!”

Als Beuys diesen Satz in seinem Atelier sagte, hatte er sich für die documenta 7 ein monumentales Projekt ausgedacht. Joseph Beuys wollte in der documenta-Stadt Kassel damit beginnen, 7000 Eichen zu pflanzen. Diese außergewöhnliche Aktion des Künstlers und Umweltaktivisten gilt als Paradebeispiel für sein Konzept der “sozialen Skulptur”. In dem Podcast berichtet Sigi Sander, wie sie diese Aktion geplant haben, und gegen welche Widerstände es dann doch noch gelang, das Objekt 7000 Eichen umzusetzen. Das war im Jahr 1982.

© Siegfried Sander, Joseph Beuys auf der documenta 7
© Siegfried Sander, Beuys auf der documenta 7, Siegfried Sander, ganz rechts im Bild

Die Ironie der Geschichte ist, dass Galerist Siegfried Sander bis heute mit den Werken seines einstigen Chefs handelt. Während der Aktion 7000 Eichen streift der junge Assistent durch Kassel, und stellt fest, dass es dort keine einzige Galerie gibt. Und dann war es nur noch ein einziger Schritt, und der Plan wurde Wirklichkeit. Mit Sigi Sander habe ich lange Gespräche über Joseph Beuys geführt: Für mich lehrreich und spannend und auch lustig, und einiges macht nachdenklich. Ein Interview mit Sigi Sander hatte ich als erste Episode meines Podcasts geplant, inzwischen steht fest, dass es eine ganze Staffel wird – mit teils exklusiven Geschichten über den Universalkünstler Joseph Beuys.

Der Link zur Galerie “Multiple Box”

https://www.multiple-box.de/

Hier direkt die Folge hören, und Kanal abonnieren:

Autor: Kay Dethlefs